LWL: »Mein 18. November«

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe macht aus einem relativ stinknormalen 18. November einen »historischen Tag«: auf der LWL-Seite »Mein 18. November« wird dazu aufgerufen, den verschriftlichten Ablauf des persönlichen 18.11. an den LWL zu schicken. Dabei scheint keine Banalität zu unwichtig, als dass sie nicht in 50 Jahren nachfolgenden Generationen als 'interessant' vorgesetzt werden könnte.

(Vielleicht wärs für die Praktikanten des LWL einfacher, blogstats, del.ici.us, flickr und/oder technorati (etc.) zu durchforsten, aber naja.)

Das ganze kann - auch Langweiliges bedarf einer feinen Ausformulierung! - bis zum 10. Dezember eingeschickt werden. Wenn's bis dahin nicht schon längst in Vergessenheit geraten ist ...

Köln II - FC St. Pauli (1:2)

Ultra St. Pauli im Kölner Südstadion

Viel mehr als ein Foto vom lautesten, supportwilligsten Block im ganzen hässlichen Südstadion zu posten will mir partout nicht einfallen zu diesem Match am 11.11. in Köln. Und als wenn das Datum nicht schon Strafe genug gewesen wäre, gab es auf der Hinfahrt einen Sitzplatz im Gang des Regionalexpresses (zumindestens bis Düsseldorf, danach wurde der Wochenendtickethalter gefunden ...), die Fahrt zum Stadion dauerte 25 Minuten und drei Umstiege incl. Strassenbahnersatzverkehr, im Stadion selbstredend das lokale Ungebräu (Name vergessen) und die ligaweit gruseligste Gästekurve entfaltete ihre volle Nichtwirkung in Sachen Support beim anwesenden Auswärzfan.

Die Tore fielen natürlich auf der anderen Stadionseite, so dass man extra Sport im Westen online bemühen muss, um überhaupt was zu erkennen.
Der absolut unterirdischste Singsang ruhrpöttischer Art zum Thema »We love St. Pauli« raubte mir die letzten Nerven. Es heisst FABULOUS; weder »favourite« noch »fawulus« oder sonstwas Genuscheltes, ihr Spacken!

Dank freier Rückfahrt mit Eintrittskarte (Schaffner am Kölner Südbahnhof: »... und das war heute?«) im lokalen Verkehrsverbund blieb mir eine Heimreise mit den textsicheren Pappnasen erspart. Unterirdischerweise warf mir die Reiselektüre zur Vollendung dieses Tages ein Dutzend »Pauli« in der Stadionposterbeilage (Millerntor St. Pauli) an den Kopf. Wenn's einmal scheisse läuft ...

Ein mahnend Wort zur Frisurfrage

[...] Aber diskutieren hilft nicht mehr, wenn die Kinder mit kahl rasierten Köpfen nach Hause kommen. [...]

phoenix: »Der Feind im Haus. Wenn aus Kindern Nazis werden«

Wie oft muss man es den verantwortlichen Praktikanten Redaktören noch eintrichtern, dass (jugendliche) Personen mit ohne Haare nicht gleichzusetzen sind mit hohlbirniger Nazibrut?! Ab an die Tafel und einhundert mal schreiben:
Du sollst Skinheads nicht mit Nazis verwechseln!

Es gilt die deutsche Humorzeit

Volle Deckung:
Cartoon zum Thema Humor und Karneval

Seid nett zu Müllmännern!

... und richtet Euch nach den, auf Euren Mülleimern für sog. »grünen Müll« angebrachten, Aufklebern Eures Entsorgungsunternehmens:

Mülleimeraufkleber im Kreis Coesfeld