Mein Bauch gehört mir

Bei sowas kann der gemeine Genusssüchtling und Lebemensch nur mit den Pfunden wuchern (und nebenbei den Kopf schütteln, wenn das nich schon zu viel Anstrenung bedeutet).
Eine Aktion, die den gesunden (Volks)Körper in einem gesunden Geist (oder wars andersrum?) anstrebt, dem Nicht-Schatten-Werfen das Wort schreibt und dem Diktat der Körperfettwaage gehorcht - solcherart Stöckchenmotivationstraining ist der Tod eines jedweden selbstbestimmten Umgangs mit der eigenen Plauze und der Beginn des gewichtestemmenden, sich gesund ernährenden und ach so »körperbewussten« Terrorregimes.

Hierzu sage ich klipp und klar: nein. Mein Bauch gehört mir. Selbst erkämpft in jahrelanger harter Arbeit (!) wird da nicht einfach so drauf verzichtet und das liebgewonnene Stück Schattenspender einfach so dem Schlankheitswahn geopfert!
Also voran, pfundige Reckinnen und Recken! Steht dazu mit allem, was ihr habt! Kampf dem schlanken Schweinesystem!
Fat Punx Not Dead! (2005, KuBu Schwerte)

Bisher gab es 4 Kommentar(e):

  1. Ohja denkt an den Klimawandel!!! Irgendwann wird um jedes Stück Schatten gekämpft, glücklich wer dann seinen eigenen Schattenspender dabei hat!

    Jan | 5. Mai 2007, 20:34

  2. ist das t-shirt aktuell?

    ähnliches gab es schon ende der 80er vom weserlabel.

    [m.] | 6. Mai 2007, 20:56

  3. Kein Shirt – ‘n Rückenaufnäher.

    mkorsakov | 7. Mai 2007, 20:24

  4. mein fehler. hatte noch staub in den augen vom spiel gestern!

    [m.] | 7. Mai 2007, 23:02

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe