Workingman's Death

Wenn Du denkst, dass Dein Arbeitstag mal wieder zu lang, zu stressig und überhaupt viel zu scheisse wär, dann nimm Dir doch demnächst mal 122 Minuten Zeit und schlurf mit ein paar Arbeitskolleg/innen (!) ins nächste Programmkino (weil in den grossen Palästen wird der hier eh nicht gezeigt) und schau Dir die Arbeitssituationen im 21. Jahrhundert in Donbass/Ukraine, Kawah Ijen/Indonesien, Port Harcourt/Nigeria, Gaddani/Pakistan oder in Liaoning/China an.

Plakat zum Film Workingman's Death
Sensiblere Gemüter sollten vor dem Betrachten der auf der Filmhomepage dargebotenen Bilder vielleicht noch nicht gegessen haben.

Und da sage noch eine/r, der Mensch stehe nicht mehr im Mittelpunkt der (heutigen) Arbeit ...

Bisher gab es 1 Kommentar(e):

  1. Hey Baby ;)
    Ham wir beiden jetz quasi automatisch ein Date fürs Kino? z.B. Bochum, 15.-21.6.?
    Und übrigens, heute abend in Scharnhorst: Betrunken im Klappstuhl, der legitime Hamwa wieder vergessen Nachfolger, mit Phil, Ulf und dem legendären Fö am Bass. :)

    Sushi69 | 6. Mai 2006, 13:30

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe