Das war: CSS Naked Day 2006

Flugs den CSS-Link auskommentiert, schon steht alles form-, farb- und gestalt(en)los vor einem, wie der Quälcode es geschaffen hat.

Wenn jetzt in der Zugänglichkeits- und Benutzbarkeitsszene nerdig darüber diskutiert wird, dass eine grosse Website dieser 'Szene' sich ebenfalls für eben diesen Tag ihrer gestalterischen Schönheit entledigte anstatt an ihren letzten Mäkeln zu arbeiten, dann fällt einem nicht mehr allzuviel ein.

Ohne jetzt weitere Sinnhaftigkeit in die Aktion zu interpretieren: solcherart webbasierter Anarchismus kann der Mehrheit der (sehenden, uneingeschränkten) Nutzer/innen auf einen Schlag vorführen, wie es ist, sich eben nicht an dem alltäglichen mehr orientieren zu können, sondern wie ein blutiger Anfänger vorsichtig von Zeile zu Zeile zu hüpfen und ja nichts zu verpassen.

Es ist eben genau diese Borniertheit und Verbohrtheit, die es bis auf ewige Zeiten nicht ermöglichen wird, dass wirklich alle und jede/r Zugang zu allen Informationsquellen hat, die sie oder er sich erwünscht oder erhofft. Das Beharren auf dem stinklangweiligen Status Quo, das bloss nicht mal aus der Reihe tanzen, wird es weiterhin verunmöglichen, dass grenzenlose Diskussion, Kommunikation und Information jemals möglich werden.

Bisher gab es 0 Kommentar(e):

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe