dfb-pokal auf Kreisebene: Wir fahrn nie nach Berlin!

Wenn der Stadionsprecher die Anwesenden mit »Sehr geehrte Damen, verehrte Sportsfreunde« begrüsst, dann ist man in den niedersten Niederungen des Fussballs - willkommen in den dfb-pokal-Vorentscheidungen auf Kreisebene, Bezirksliga unter sich. Heute: SG Hillen vs. VfB Waltrop.

Entgegen meiner Ansage, heute off zu machen, entschied ich mich situationsbedingt kurzfristig für das oben genannte Spiel meiner ehemaligen Heimatgemeinde gegen den Vorortverein. Der Wind liess sich auch heute genauso wenig lumpen wie in Oberhausen, nur Tore fielen reichlicher: am Ende zählte man sieben: fünf für die Hausherren, zwei für Waltrop.

Das Ergebnis liest sich schlimmer, als es im Endeffekt war; ein kurzer Aussetzer der Waltroper Hintermannschaft bescherte Hillen einen komfortablen 4:1-Vorsprung nach 25 Minuten, der Anschlusstreffer bis zur Halbzeit liess zumindest noch ein wenig Hoffnung bei den Mitgereisten aufkommen. In der zweiten Hälfte hatte, wie man so schön sagt, Waltrop mehr vom Spiel, bis eine 100%ige Chance von Waltrop das 5:2 für Hillen im Gegenzug klarmachte. So schnell kann's gehen.

Was hätt ich mich auf ein Erstrunden-Duell VfB Waltrop - [Bundesligist hier einsetzen] gefreut.

Bisher gab es 0 Kommentar(e):

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe