Gegentorfieber - Bolzen-Cup 2006 mit den Vestpiraten

Nun also auch hier: der wenig objektive Bericht über den Ausflug des Team Vestpiraten zum Bolzen-Cup »4pluseins« in die Essener 'goalfever'-Halle (incl. erfolgreichem Verbraten aller suchmaschinenwichtigen Wörter im ersten Satz, hrhrhr).

Der sportliche Teil wurde von mir schon am Montag abgehandelt, hier beschränke ich mich auf das Drumherum vor, während und nach dem Turnier. Fotos gibt's wie üblich als flickr-set. Nu aber im einzelnen.

Von der Anmeldung zum eigenen Trikot

Das Glück war uns holt bei der Anmeldung zum diesjährigen Bolzen-Cup - einen Tag vor Ablauf der Frist per Mail angemeldet und einen Tag nach der Frist die Zusage bekommen: effizienter Einsatz aller vorhandenen Mittel. Einzig die danach kommende Mailflut zwischen dem verantwortlichen Bolzen-Team und mir bezüglich der Teamdaten (Mannschaft, Foto oder Logo, Steckbrief, ...) war ein wenig nervig, weil ich wohl an drei verschiedene Leute die Infos verschickt habe und zwischenzeitlich das Team Vestpiraten (zumindest auf bolzen-online.de) aus Dortmund kam.

Bis wir dann endlich mal alle Spieler zusammen hatten, dauerte es bis zum Donnerstag vor dem Turnier, was ein vorbereitendes Training natürlich unmöglich machte (daher auch unser absolut fantastisches Abschneiden); zumindest konnten wir dank schneller und günstiger Produktion mit einheitlichen Trikots auflaufen - das nächste Mal gilt nur noch Vorkasse, meine Herren!
Die am selben Tag eintreffenden Turnierheftchen klärten zumindest schon einmal die Gegnerfrage - dennoch war der Optimismus ungebrochen (»Wir wollen nach M'gladbach!«).

Unter Freizeitbolzern - rund um das Turnier

Erstmal grossen Respekt und zig Dankesreden für die perfekte Organisation an das Team Bolzen/11Freunde/intro. Auch wenn die Lautsprecheranlage per Mikro nicht so wollte, gab es in diesem Bereich nix zu moppern (die Durchsagen gab es dann - Ultra-like - per Flüstertüte. Klassisch).

Das Schiri-Dreigestirn machte bei der Ansage der Hallenregeln einen sehr durchgreifenden collina'esken Eindruck - sämtliche Verbote (Torwart im 5-Meterraum, Grätschen und Bälle über 1,80 Höhe verboten, etc.) machten wohl grossen Eindruck - auf dem Feld war dann aber doch nicht viel davon zu spüren gewesen - ich hab's mir rigider vorgestellt nach der Ansage. Leider konnten wir diese Lockerheit nicht zu unserem Spielvorteil nutzen ...

Die gegnerischen Teams selbst erwiesen sich alle als 'professionelle Freizeitbolzer' - wenn es sowas überhaupt gibt. Die gewisse Lockerheit, die man von ähnlich gearteten Veranstaltungen gewohnt ist, war hier wohl völlig fehl am Platze (sic) - da hat wohl der jahrelange Ligaalltag einiges plattgemacht. Schade drum.
Trotzdem kam der Spass zumindest bei uns nicht zu kurz, nicht ohne Grund gewannen wir dann auch verdientermassen den Publikumspreis für die beste Mannschaft neben dem Platz (weil auf selbigem für uns eh nix zu reissen war). Für die nett verpackte Brause nochmals Danke an die Veranstalter.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Stammtisch Vestpiraten!

Die Enttäuschung hielt sich in Grenzen und machte erschöpftem Realismus Platz - im Alternativen Kulturzentrum prosteten wir uns mit unserem Gewinn zu und verabredeten schon mal grob die nächsten Trainingseinheiten - ab März d.J. Da konnte einen auch die dortige kulturelle Veranstaltung nicht mehr runterreissen.

Mit totaler Fitness und hochmotiviert sehen wir uns im nächsten Jahr, Bolzen-Cup!

Bisher gab es 0 Kommentar(e):

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe