»Der Traumhüter« meets Arsenal vs. ManU

Der intellektuelle Fussballfan benötigt ab und an ein wenig kulturelle Beigaben, um sich davon zu überzeugen, dass sein Tun und Sein einem höheren Ziele gewidmet sind als nur dem schnöden Streben nach Tore, Punkte, Meisterschaften. Also sucht er sich eine kuschelige Lokalität in einer nicht allzufernen Stadt, versucht, ein paar Abenteurer um sich zu scharen und schon kann's losgehen.

Dass dann der Abend ein wenig anders verläuft als gedacht, die Scharen sich nicht scharen lassen wollten, und man hinterher noch vor verschlossenen Zugtüren steht, weil der Schaffnix am anderen Ende des Zuges auf Nachzügler wartet um selbige dann gekonnt am Gleis stehen zu lassen, konnte man ja nicht vorhersehen.

Whatever - mit Genosse D. und ohne Vestpirat K. ging's nach Duisburg ins Hundertmeister, um dort den Worten aus dem Buche 'Der Traumhüter' von Ronald Reng über den Keeper Lars Leese zu lauschen.

Die Lesung bot einen interessante Querschnitt aus dem Buch, u.a. das Probetraining beim BvB, die Vertragsverhandlung Leese's mit Rainer Calmund und das Match Barnsley gegen Liverpool. Der Stil ist kurzweilig und in keinster Weise fachidiotisch; einer der wenigen deutschen Spieler, der nicht direkt langweilt, wenn er anfängt zu reden. Und vor allem auch was zu sagen hat.
Ein Fussballbuch, das die Investition auf jeden Fall lohnt. Mein lokaler Buchdealer wird sich freuen.

Direkt im Anschluss gab's Bezahlfernsehfussball aus England 'live' und in Farbe - Arsenal gegen Manchester United (Fazit bei allesaussersport). Die erste Halbzeit (0:0) gönnten wir uns, bevor das Zeitmanagement uns nötigte, Richtung Bahnhof zu eilen, um dort (s.o.) der Bahn schüss sagen zu können. Danke sehr.

Bisher gab es 0 Kommentar(e):

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe