Lüner SV - Borussia Emsdetten (5:4)

Als Vestpirat im Exil einmal nicht beim Heimspiel - und schon fliegen die Fetzen. So soll's sein.

Aber immerhin hatte ich auch meinen Spass: neun (9!) Tore, drei gelb-rote Karten, zigtausend Abseitses (wie geht die Mehrzahl von Abseits?) - btw - die Abwehr von Emsdetten war ein einziger Abseitsriegel (und das is nix zu naschen, du!) - und ein Schiedsrichtergespann, das man echt eher vor nen Karren spannen als auf 'nen Platz hätte loslassen sollen. Zu deren Sicherheit (und Glück) gewannen die heimischen Lünenser in letzter Sekunde, sonst hätte das wohl mal wieder negative Fussballschlagzeilen fürs WM-Land gegeben ...

Die Lünenser Fanbrigade geht als okaye Transparentfraktion durch - drei Banner (incl. baskischer Flagge), aber kaum Support: was is los, Jungens? Selbst die normalerweise als Mopperblock ligaweit bekannten Sitzplätze haben Euch den Rang streitig gemacht. Erst in den letzten 15 Minuten kam überhaupt sowas wie Unterstützung für Euer Team auf (von den ligaüblichen Meckerein mal abgesehen). Das war nich wirklich 'ultra'-reif!

Der Ground hat sicherlich auch schon bessere (Liga-)zeiten gesehen - so manch Gestrüpp und Gegengeradenstufe befand sich nicht am eigentlichen Platz: das ist der Preis, den die Provinz für die wm 2006 zu zahlen hat.

Sollte mir in der Rückrunde weiterhin danach sein, kein FC 96-Heimspiel anschauen zu wollen (und trotz der heutigen Leistung sieht's weiterhin danach aus), bin ich gernstens wieder Gast am Schwansbell - falls man mich lässt.

Ach ja - ein paar Fotos gibt's wie üblich bei flickr.

Bisher gab es 5 Kommentar(e):

  1. Der Link zu Flickr spuckt nen 404er aus. Jedenfalls macht mein Rechner das.

    Hilfspirat | 12. Dezember 2005, 20:57

  2. Öhem. Geändert. Sowas kommt von zuviel Adrenalin nach so einem Match …

    mkorsakov | 13. Dezember 2005, 06:33

  3. Ganz guter Bericht über das Spiel und auch die Szenebeschreibung passt!
    Nur zur Erklärung:

    Ultra ist hier schon länger nicht mehr. Das was mal an Ultrabewegung im Sinne des Wortes da war, ist ausgestorben. (Auch wenn die alte Fahne noch hängt!)
    Support gibts seit längerem nur sporadisch, dafür sind die Leute einfach nicht mehr da. Das was du hinterm Tor gesehen hast, war sozusagen die übriggebliebene Hardcore-Fraktion, die kann man so plus/minus 10 Leute sehen.
    Mehr zu Red Alert und zum Tod der Ultras Lünen gibts auf der Homepage von Red Alert.

    PS: Und natürlich kannst du gerne wiederkommen. Wer uns nicht anpisst, der ist auch willkommen.
    Ehrliche und konstruktive Kritik, wie in deinem Artikel sind völlig ok!

    Lünen Forever | 13. Dezember 2005, 11:02

  4. Ich bin´s nochmal und ich bin nicht der Jupp! ;-)

    Nee, hast natürlich Recht mit dem Support. Aber bei uns tummeln sich ja auch einige ältere Jungs mit rum und da ist die Luft dahingehend wohl raus. ;-) Das setzt sich so aus allen möglichen Fanlagern und Kategorien zusammen – na immerhin besser als nichts. Selbst zu unserer besten Zeit 1999-2002 waren wir akkustisch auch nicht gerade die Helden, aber wir haben immer ´ne relativ mächtige Show geboten. Da waren auch noch insgesamt um einiges mehr Zuschauer da. Im Schnitt so 800 bis 1000, was aber mit abnehmenden Erfolg immer dünner wurde und in der Abstiegssaison hat die Truppe so gut wie alle vergrault! Im Heft “Erlebnis Fussball #3” ist noch ein Bericht über die damligen UL98 drin. War natürlich für Hopper weitaus interessanter. Aber das ist wohl das Los aller kleinen Ruhrgebietsrandvereine!

    Lünen Forever | 13. Dezember 2005, 16:03

  5. wo sind sie denn, die bilder? unter dem link nicht…

    ps. biste nächste woche donnerstag wieder in re?

    eg0l | 16. Dezember 2005, 11:57

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe