Davaria Davensberg - SV Lippstadt (3:1)

Weil an diesem Tag der magische FC (96 Recklinghausen) spielfrei hatte, schulterte ich den noch vom Vortag gut bedienten D. und los gings ins Münsterland. Aber vor das Vergnügen hat irgendeine höhere abartige Macht das Warten auf den Nahverkehrsanschluss gestellt und so harrte man im nutzlosen Lünen der Bahn. Was solls - mehr Zeit zu trinken.
Keine 10 Minuten nach Anstoss und 2 Tore (eins je Partei) später betritt man das beschauliche Davensberger Eck, wo sich die Lippstädter »Ultras« eher kleinlaut kundtaten und sogar von der Sitztribüne mehrmals sangestechnisch vorgeführt wurden. Keine große Veranstaltung in schwarz-rot, das sei mal gesagt.

Anyway - das (von der Heimmannschaft) ansehnliche Spiel war eigentlich nur das Hintergrundrauschen für mehr Getränke, derer weder D. noch meine Person abgeneigt war.
Pech nur, dass mit dem steigenden Konsum der Leichtsinn Wegbegleiter wurde, denn kaum konnte man wieder Dortmunder Boden betreten merkte D., dass er seine 20 Jahre alte 3-Streifen-Jacke irgendwo vergessen hatte (Ich bin mir immer noch recht sicher, dass die Davensberger sie bis zum nächsten Mal aufheben werden, er jedoch versuchte Tage später sein Glück bei dem Transportunternehmen, wurde aber nur vertröstet.).
Zum krönenden Abschluß schredderte D. auch noch seine Digitalkamera (zwar nur 'ne sony, trotzdem schade), so dass bis weit in die Nacht hinein ein jehes Wehklagen und Jammern über der südlichen Dortmunder Innenstadt zu vernehmen war.
Aber schön wars trotzdem, irgendwie.

Bisher gab es 0 Kommentar(e):

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe