Scheiß Wochenende

Jetzt wirds privat: das letzte Wochenende war ja wohl das allerletzte. Erst fährt man Freitags statt zur allzweiwöchentlich stattfindenden Punkrockkneipe zu ehemaligen Mitumschülern, die, anstatt sich gepflegt die Hirse wegzusäuseln inhaltsfreie Gesellschaftsspiele veranstalten; der Samstag wird mit gemütlichem Frühstück in (leider unvollständiger) freundlicher Runde zwar ok gestartet, endet dann jedoch mit dem halbtäglichen Neubespassen des eigenen - veralteten - Rechners; das anschliessende Konzert im banlieueartigen Kamen (vom freundlichen Sidetracked-Gitarrenmonster, danke dafür) hätte auch ruhig besser besucht sein können (und die Flachpfannen mit ihren philosemitischen Witzen können das nächste Mal besser zu hause bleiben. Arschlöcher.); Sniffing Glue und die Prolls von Over The Top warn zwar ganz ansehn- und hörlich, nach dem verfrühten Ende der Veranstaltung durfte man - wie das ganze Wochenende hindurch - den verspäteten Nahverkehrsgelegenheiten harren. Als wenn das noch nicht reichen würde, verliess einen am selben Abend noch der gerade vorher neu zusammengesteckte Rechner: dies wurde dann, die Planung, das Awaymatch des FC 96 gegen Langscheid/Enkhausen zu betrachten, über den Haufen werfend, am freundlichen Sonntag bis in die frühen Dunkelheiten getrieben (besser: der Rechner wurde wieder in den alten Zustand zurückversetzt), was weiterhin zur Folge hatte, dass mir dann abends Sabaton in der fürchterlichen Matrix zu Bochum durch die Lappen gingen (sorry, D.).

Und wie lief's bei Euch so?

Bisher gab es 1 Kommentar(e):

  1. Sabaton war der Hammer und die vorband sehr lustig. hätte ja nicht gedacht das es noch so viele menschen mit 80er jahre kutten gibt. man wird doch jedesmal aufs neue überrascht

    D. | 13. November 2008, 20:08

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe