Ordnungsrebell

Die Antifahooligans von rebell werben derzeit im Umfeld viel zu teurer Miet- (und wahrscheinlich auch Eigentums-)wohnungen und deren S-Bahnhaltestelle für den obrigkeitshörigen, ordnungsliebenden und bloss niemandem gegen den Strich bürstenden Antifaschismus:
Sticker von rebell

Wie sowas ausserhalb des spiessig stinklangweiligen Kreuzviertels, geschweige denn »weltweit«, auch nur eine müde Gestalt zum mitmachen bewegen soll, wenn man sich an den jeweiligen gesetzlichen Rahmen hält - weiß der Henker. Aber solche Leute bleiben auch mitten in der Nacht an einer gottverlassenen Strassenkreuzung an einer roten Ampel stehen und warten auf grün.

Bisher gab es 1 Kommentar(e):

  1. ach du scheisse!

    [m.] | 1. Juli 2008, 01:02

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe