Troprock, 01. März 2008!

Man mags nicht glauben, schon gar nicht als ehem. Einwohner dieser stadtgewordenen Einöde, wo sie so pleite sind, dass sie das über die Stadtgrenzen bekannte Alwetterbad dicht machen und auch sonst an jeder (sozialen, kulturellen) Ecke sparen müssen. Und dann auch noch in der Stadthalle, die ansonsten so denkwürdige Veranstaltungen wie den spd-Trödelmarkt (sic!), Kleintierausstellungen und Fritz Eckenga-Vorstellungen beherbergt! Das ich das noch erleben darf:
Screenshot von beschissen.net
WalTROPROCK Festival 2008

Nonstop Stereo! C.O.R.! Supernichts! Commandantes! Chefdenker! Pöbel & Gesox! Sieben (7!) Euro Eintritt!
[kollabiert] ...

Bisher gab es 4 Kommentar(e):

  1. Gibt es etwas negatives über Herrn Eckenga zu berichten? Immerhin schrubte ihm mehrere Jahre für die Kowalski (R.I.P.)...

    pantoffelpunk | 20. Januar 2008, 23:01

  2. Und wie ich gerade seiner Homepage entnehme, tritt er mit der hochsympatischen Fanny Müller auf, denn, dann, manchmal.

    pantoffelpunk | 20. Januar 2008, 23:04

  3. Nichts negatives zu Fritze. Eher im Gegenteil: seinen Tourneestart im letzten Jahr durfte ich in Waltrop miterleben.
    Es geht nur darum, dass schlicht zu unglaublich anmutet, dass dieses Konzert da stattfinden soll.

    mkorsakov | 21. Januar 2008, 09:55

  4. Verstehe. Ich wollt grad sagen .. ich erinnere mich noch dunkel, dass mir Fritzens Geschichten gut gefielen.

    pantoffelpunk | 21. Januar 2008, 22:24

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe