(UN)geschützt ...

Gute Nachrichten für alle Dunkelmänner (und ~innen) und solche, die es werden wollen: wer sich im zukünftigen Überwachungsstaat noch sicher sein will, dass seine Planungen ungesehen über die Bühne gehen, sollte das am besten zu hause tun, denn:

Natürlich ist der Kernbereich geschützt. Aber im Zweifel kann auch der Kernbereich nicht dazu missbraucht werden, schwere terroristische Anschläge ungeschützt [sic!] vorbereiten zu können. Das wäre ja ein völliger Missbrauch.

(Hervorhebung und [sic] von mir)
Heisst also: nix konspirativer Treffpunkt - schlicht die eigene (Privat)butze dafür hergeben und Ruhe ist vor Schnüffelmann und Söhne.

(Zitat aus dem Zusammenhang gerissen beim Dlandfunk; um-die-Ecke-denken ausgeliehen im Heise-Forum)

Bisher gab es 1 Kommentar(e):

  1. Ich werde mal inserieren:
    Vermiete stundenweise geschützte Wohnung zur Vorbereitung terroristischer Aktionen. 0431 – 1234567890 (öfter versuchen)

    pantoffelpunk | 4. Oktober 2007, 21:46

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe