Ikonen der Neuzeit (revisited?)

Da latsch ich gerade wirrtuell durch flickr und sehe dieses Bild (btw. als eins von vielen ähnlicher Beispiele) von dem Apfel-Musikabspielgerät und frage mich - rück- sowie vorausblickend: ist damals irgendeine/r auf die Idee gekommen, ihren resp. seinen portablen Cassettenabspieler (aka Walkman) zu fotografieren? Bzw. - nicht nur zu fotografieren, sondern »ihn« so vermeintlich kunstvoll zu drapieren, auszuleuchten und überhaupt auf die Stimmung (?) des (zu entstehenden - denn dereinst gab es noch keine Digitalkameras) Bildes zu achten, wie es heutzutage mit dem selben Stück Hardware geschieht?

Dergestalt frage ich mich ebenfalls, was hätten heute irgendwelche 2007er Generationen gedacht beim Anblick eines kunstvoll (?) präparierten und fotografierten Walkmans? (All die ganzen »früher war alles besser« sowie sämtliche Retro-Fetischist/innen mal beiseite treten und kurzfristig schweigen!) Und vor allem: was denken dereinst zukünftige Generationen über Myriaden von ipod-Fotos, die bis zu dem Zeitpunkt garantiert geschossen sein werden?

Nachtrag - hier der versprochene Walkman. Freundlichst der Kamera präsentiert von Mitpirat U.:
Ein Walkman, kein IPod

Bisher gab es 3 Kommentar(e):

  1. das foto macht dieses gerät aber auch nicht schöner. es ist und bleibt einfach nur hässlich!

    [m.] | 6. April 2007, 03:20

  2. Mmmmmh, das problem ist wahrscheinlich, dass es damals noch keine Digitalfotographie gab und jedes Bild wertvoll, da teuer war, da hätte ich nie etwas totes geknipst.

    Tobe | 6. April 2007, 14:47

  3. wo bleibt denn das symbolfoto?

    [m.] | 22. April 2007, 11:48

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe