Übers Laub()blasen

Alter Schwede! »Im Herbsten der Stadtwerker sein Gebläse anwirft« – frei nach diesem Singsang kann man derzeit dem Getöse der 1,- EUR Fachkräfte städtischen Bediensteten vor dem heimischen Fenster lauschen ohne dabei auch nur einen anderen Gedankengang millimeterweise voranschreiben zu können. Grandioserweise wird der Kram nach vollführtem Randalewerk nicht auf nen Anhänger geschaufelt sondern per Kleinbagger eingesammelt! Da spielt es auch keine Rolle, welch Uhrzeit angesagt ist – die Gehörgänge werden zu jeder Stund rundgemacht.


Gefühlsmässig. Rechtlich ist das realitätsfern natürlich völlig anders – da ich hier im krisengeschüttelten Dortmunder Norden beheimatet bin, muss man sich anscheinend nicht daran halten. Dies wurde mir auch mal persönlich von einem dieser Raudaubrüder bestätigt, als ich schlaftrunken an dem OHRchester vorbeistiefelte und nach der Uhrzeit fragte.
Möge eine Ölkrise biblischen Ausmasses über alle Stadtwerke kommen!

Bisher gab es 1 Kommentar(e):

  1. vielleicht sind das ja die richtigen Ansprechpartner für dich ;-)
    http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=6369

    jossi | 8. November 2005, 11:15

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe