Lichtblick

Israelflagge an Wohnhaus in Dortmunder Viertel

Bisher gab es 8 Kommentar(e):

  1. Versteh ich nicht. Die Geschichte drum rum ist mir klar. Aber was ist toll daran, Kindern die Zukunft wegzubomben?

    Ist mir alles völlich unverständlich und scheint mir so … so … naja, “die Nazis finden Israel doof, also muss ich Israel toll finden” vor. Habe sonst keine Erklärung. Die Hisbollah-Nacken sind mir Ladde, aber die Israelis bomben da ja alles platt…

    pantoffelpunk | 28. Juli 2006, 22:46

  2. Au Backe. Kommentare wie die von Pantoffelpunk höre ich auch zuhauf und mir stehen die Haare zu Berge. Anscheinend kann (fast) keiner mehr seine kleinen Grauen anstrengen, sobald Kinder draufgehen.

    Krieg ist immer scheiße und es ist auch egal, ob dabei Kinder, Frauen, Alte oder Männer draufgehen. Pantoffelpunk möge mir erklären, welche (reale) Alternative Israel zu den derzeitigen Aktionen hat!? Es gibt keinen Kompromiss zu den Zielen von Hisbolla und Hamas – denn die wollen erklärter- und wiederholtermaßen die Vernichtung des jüdischen Volkes!

    Und anscheinend ist es der Hisbolla scheißegal, ob ihre Landsleute dabei druafgehen, weil sie – die Hisbolla – die Häuser von Zivilisten nutzen, um Waffen und sich selbst zu verstecken, genauso wie die Hamas, die ihre selbstgebastelten Raketen in irgendwelchen Zivilistenkellern zusammenbauen. Wer stellt die Leben der Zivilisten denn damit aufs Spiel?

    Und by the way – Pantoffelpunk – die Menschen in den Gebieten Beiruts, die angegriffen werden, werden über Flugis (per Flugzeug abgeschmissen), Rundfunk und Fernsehen etc. gewarnt, sich vom Acker zu machen… das ist kein Witz! Israel legt es nicht drauf an, möglichst viele Zivilisten zu erwischen!

    Langsam geht mir diese moralinsaure Diskussion ganz schön aufn Keks!!1

    Tita | 31. Juli 2006, 18:18

  3. Schon allein für diesen Satz:

    “Anscheinend kann (fast) keiner mehr seine kleinen Grauen anstrengen, sobald Kinder draufgehen.”

    kann ich Dich leider nicht ernst nehmen, da kannst Du noch so oberschlau dahinfabulieren. Gähn, Du und Deinesgleichen ödet mich furchtbar an.

    pantoffelpunk | 31. Juli 2006, 22:51

  4. Nochmal: Sind nur Kinderleben etwas “wert” bzw. “mehr wert” als anderer Menschen Leben?

    Wieso ist eine rationale Auseinandersetzung nicht mehr möglich, wenn es um Kinder(leben) geht? (mal davon abgesehen, dass die Welt nicht empört aufschreit, wenn Kinder durch Kinderarbeit, Hunger, Bürgerkriege in Afrika und andere lebenszeitbeendende Maßnahmen/Geschehnisse umkommen…)

    Nicht-Auseinandersetzung ist auch eine Reaktion. Dann kannst du ja jetzt den Schlaf der Gerechten schlafen.

    Shalom

    Tita | 2. August 2006, 16:44

  5. Hmm, ich habe dazu nurnoch zu sagen das ich krieg scheiße finde und es mir dabei egal ist ob es nun amerikaner, israelis oder irgendwelche afrikanischen staaten sind…
    ich finde es nur schade das es scheinbar doch einen unterschied macht WER den krieg führt.
    unsere solidarität sollte israel UND den nichthisbollah-anhängenden libanesen gelten!!

    AntiFashion | 2. August 2006, 17:41

  6. Ich finde Krieg auch scheiße (habe ich auch oben schon gesagt) und zwar ausnahmslos – man muss sich nur die Frage stellen, wer hier der Aggressor ist (und das ist die Hisbollah und das nicht erst seit vier Wochen) und was man auf welche Weise wirksam gegen diesen ausrichten kann. Israel steckt in einem Dilemma aufgrund der Strategie der Milizen und ist eben nicht der Aggressor, auch wenn das schwer verstehbar scheint angesichts der militärischen Ausstattung.

    Dem letzten Satz von Antifashion kann ich mich anschließen:
    Darauf nicht nur ein Shalom sondern auch ein Salam in friedlicher Koexistenz.

    Tita | 4. August 2006, 18:03

  7. hi. bin irgendwie auf euer gespräch gekommen und habs mir durchgelesen. ich finds super das ihr euch darüber unterhlt- und zwar auf friedliche weise. falls ihr mal darüber quatschen wollt bin ich für euch da – ich komme zwar aus münchen – doch israel ist ein teil von mir also limor_rajber@hotmail.com

    limor | 7. August 2006, 14:07

  8. @tita: Nein, natürlich kann man den Wert eines Menschenleben nicht differenzieren. Aber spätestens, wenn auf Kinder keine Rücksicht mehr genommen wird, ist klar, dass sich der Krieg nicht allein gegen Terroristen or whatever richtet.

    2. “Wieso ist eine rationale Auseinandersetzung nicht mehr möglich, wenn es um Kinder(leben) geht?”

    Dazu sage ich mal, auch wenn ich Gefahr laufe, als Heulsuse (wahlwiese Hausfrauenpsychologe, Friedensmichel) verschrien zu sein: Wenn sich bei Dir nicht spätestens bei ermordeten Kindern neben Deiner astreinen Theorie der Bauch / das Herz / das Gefühl meldet, hast Du Dich in irgendwas verrannt oder Du bist durch die Medien schon so abgebrüht, dass Du einem leid tun solltest.

    Und zur Klärung: Alles, was ich sage ist, dass ich es nicht verstehe, ein kriegführendes Land zu supporten wie einen Fußballklub. Nicht unter diesen Umständen.

    pantoffelpunk | 8. August 2006, 21:28

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe