Stadien dieser Welt (1)

Heute: RW Erlinghausen.
Das muss man selbst gesehen haben: ein Ground ohne alles abschottenden Zaun, direkt an dem Trampelpfad der Straße zum nächsten Gehöft wird die (Sitz)tribüne genannte Konstruktion hingeflanscht, die fußballplatzüblichen Plastikrohrbanden stehen am zum Stadion gehörenden (!) Bürgersteig, auf der Trainerbankseite versuchen Nadelgehölze, zu schief geschossene Bälle vor dem Verschwinden ins Nichts zu bewahren (gelingt ob der geringen Höhe nicht immer), die Hintertorfangzäune mussten im oberen Bereich ausgebaut werden, und der ganze Stolz des sportlichen Erscheinens ist das pilzförmige Vereinsheimchen, welches selbst schon dereinst dem google.maps-Piloten ins Auge stach.

Zur Veranschaulichung hier zwei kleine Impressionen:
Stadionimpressionen von RW Erlinghausen
(und bei flickr).

Wirtschaftlich erfreulich festzustellen, dass trotz dieser sicher nicht (derzeit) verbandsligareifen Örtlichkeit es von der Vereinsführung nicht verbaselt wird, einen (für Verbandsligaverhältnisse humanen) Eintrittspreis per herumgehendem Kassenwart einzuheimsen, der - von mitdenkenden Menschen, die sich das Geschehen zweifelsfrei auch von der angrenzenden Strasse aus anschauen könnten - nur widerwillig und unter grösserem Protest gezahlt wird (Verhandlungsbasis wird ab und an noch akzeptiert, hrhr).

Bisher gab es 1 Kommentar(e):

  1. hach, wat war dat schön da. und die punkte ham wa auch noch mitjenommen…

    [m.] | 4. Oktober 2007, 00:19

Dein Kommentar

(wird nicht angezeigt!)

Textile-Hilfe